Intervention/Prävention
 

Projekt „Rauchst du noch oder lebst du schon“,
KARUNA e.V.

Primär-, Sekundärprävention und Frühintervention für Tabakkonsum bei Kindern und Jugendlichen
Methode: Mitmachparcours
Teilnehmer: 12 – 19 Jahre, Eltern mit ihren Kindern, Schulklassen, Gruppen

Der Mitmachparcours als Primär- und Sekundärprävention wendet sich an Kinder und Jugendliche, an deren Eltern und an Schulklassen. Die Kinder und Jugendlichen durchlaufen mehrere interaktive und lebendige Parcoursstationen. Ziel ist es über die relevanten Aspekte des Tabakkonsum zu informieren, Neues zu erfahren und Bekanntes zu vertiefen. Eine kritische Auseinandersetzung in Bezug zum Tabakkonsum wird unter den Kindern und Jugendlichen, in den Familien und in den Schulklassen angeregt.
Anmeldung notwendig!

Projektleitung Holger Hönck, Tel. 6676 3272
e-mail: hoenck_karuna@hotmail.com
Internet: www.rauchen-nervt.de

WIGWAM - Unterstützung für Familien
mit Suchtproblematik, AGD e.V.

Wir bieten:
Langfristige prozessorientierte Begleitung suchtproblematischer
Eltern und Kinder (SGB VIII; §§27.3; 29; 30; 31; 35)

Schwerpunkte unserer Arbeit:

  • sozialpädagogische Familienhilfe, insbesondere Stärkung der erzieherischen Kompetenzen zugunsten des Kindeswohls
  • Förderung kindgerechter Alltagsstruktur
  • Suchtprävention
  • Aufbau lebenspraktischer Bewältigungsstrategien für den Alltag
  • Rückfallaufarbeitung und Konfliktfähigkeit
  • Entwicklung suchtalternativer Lebensziele
  • gesunde Freizeitgestaltung
  • Paarberatung und Familientherapie
  • enge Vernetzung von Sucht- und Jugendhilfe

Wigwam, Warthestr. 4-5, 12051 Berlin
Projektleitung und Koordination Carola Fricke, Tel. 030 627 335 90/1;Fax 030 627 335 92
Internet: www.agd-berlin.de/wigwam

Drugstop, KARUNA e.V.
Alkoholfreies Jugendcafé, lernen, arbeiten
und individuelle Hilfen für suchtgefährdete Jugendliche

Unser Angebot richtet sich an Jugendliche und junge Heranwachsende im Alter von 14 bis 25 Jahren.
Inhalte und Methoden:

  • Abschluss von Zielvereinbarungen
  • Aufbau eines altersgerechten Tages- und Wochenstruktur
  • Vermittelung von arbeitstechnischen Abläufen
  • Stärkung der sozialen Kompetenz, Förderung der Eigeninitiative
  • Erstellung eines Abschlusszertifikates (auf eigenen Wunsch)

Café Drugstop, Seumestr. 15, 10245 Berlin
Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 10 – 18 Uhr, Sa 10 – 16 Uhr
Projektleitung Irene Börner, Tel./Fax: 553 8931
e-mail: drugstopteam@web.de

FreD – Frühintervention bei
erstauffälligen Drogenkonsumenten; KARUNA e.V.

FreD richtet sich an Jugendliche im Alter von 14 bis 21Jahren,
die durch den Konsum von Drogen

  • in der Schule
  • in Ausbildungseinrichtungen
  • im betreuten Wohnen der Jugendhilfe
  • in Jugendfreizeiteinrichtungen oder
  • im Zusammenhang mit Straftaten

auffällig geworden sind.

Im Rahmen des Projektes FreD werden die Jugendlichen zu einer konstruktiven Auseinandersetzung bezüglich ihres Umgangs mit Drogen und der damit verbundenen Lebensweise angeregt. Es kommt darauf an, miteinander ins Gespräch zu kommen, die Betroffenen zu informieren, zur persönlichen Auseinandersetzung zu motivieren und Einstellungs- und Verhaltensänderungen zu initiieren.

Der Kursumfang beträgt insgesamt acht Stunden, verteilt auf zwei Tage à vier Stunden. In der Regel finden die Kurse am Wochenende (freitags und samstags) statt. Vor Beginn der Kursphase wird zur persönlichen Kontaktaufnahme und Erfassung der individuellen Situation des/der Jugendlichen sowie über Inhalte und Bedingungen des Kursangebotes ein Einzelgespräch (Intake-Gespräch) durchgeführt.

Kontakt über:
KOMMAzuZEITDRUCK, Boxhagenerstraße 63, 10245 Berlin
Projektleitung: Andrea Boldt. Tel.: 4201 6084, Fax.: 4201 6085
e-mail: karunakomma@gmx.de